Portofreie Lieferung - Versand innert 3 Werktagen - Bezahlung per Rechnung, Twint, Visa, Mastercard, Postfinance

Made in Europe - Rucksäcke der Marke Bonendis


"Der Weg ist das Ziel", sagte Konfuzius einst. Tatsächlich ist aber viel wichtiger, wer auf der Reise mit dabei ist. Ein Freund, eine Freundin, ein Familienmitglied oder doch lieber der beste Kumpel?

Rucksäcke in Europa produziert

Um dem Reisen gerecht zu werden ist ein weiterer Begleiter von enormer Bedeutung. Dein Rucksack, welchen du den ganzen Weg über mit dir herumträgst, egal ob Städtetrip, Kulturreise oder doch beim Wandern in den Bergen oder an Stränden. Das wichtigste Utensil ist und bleibt dein Rucksack. Dabei sind vor allem Dinge wie die Grösse, die Form, das Aussehen, die praktische Umsetzung, die Herkunft, die Nachhaltigkeit und vieles Weitere wichtig.

Natürlich sind die Anforderungen eines jeden Einzelnen sehr unterschiedlich, auch geprägt davon, wozu der Begleiter letztlich Verwendung finden soll. Unsere stylischen Rucksäcke der Marke Bonendis sind praktische Alltags-Begleiter aus Athen. Es gibt sie in drei verschiedenen Grössen, um jeden Einzelnen optisch und grössentechnisch erreichen zu können.

Zuallererst möchte ich euch die Geschichte hinter diesem Rucksack näherbringen. Die Bonendis Produkte werden in Griechenland hergestellt, genauer in Athen. Die zwei Gründer der Marke sind Panos Mavros und Maria Alexandropoulou. Das Ziel der Marke ist es, nachhaltige, stilvolle und edle Rucksäcke und Taschen zu kreieren, um ihren Kunden genau das zu liefern, was sie sich wünschen.

Kyoto Rucksack schwarz

Davon abgesehen steht die Marke für Unabhängigkeit und Nachhaltigkeit im Sinne der nachhaltigen Produktion. Dies bedeutet, dass sie keine Überproduktion und Überlagerungen machen, da sie speziell Woche für Woche nur auf Abruf produzieren. Hergestellt werden die Rucksäcke von griechischen Experten, die genau darauf abgestimmt sind, Rucksäcke fürs Auge zu fertigen in Kombination mit einem hohen praktischen Nutzen.

Wie man anhand der Geschichte erkennen kann, setzt die Marke auf ethische, nachhaltige und umweltfreundliche Produktion. Dies ist gerade in Zeiten des 21. Jahrhunderts und deren Massentextilindustrie, von grosser Bedeutung, um Rohstoffe zu waren und die Umwelt zu schützen. Das Problem der heutigen Textilbranche ist es, dass unter den schlimmsten Umständen irgendwo im Ausland, meistens in Entwicklungsländern, die Menschen für wenig Geld, Massenabfertigung leisten müssen. Dazu kommt der ganze Abfall, der durch die chemischen Strukturen und Bearbeitungen von Kleidungsstücken entsteht, einfach in deren Wasser geleitet wird, ohne es vorher wieder von den Chemikalien zu befreien.

Beiger Rucksack

Dies sind Probleme, denen Bonendis aus dem Weg gehen. Sie wollen zeigen, dass man auch ohne Umweltverschmutzung und Ausbeutung Kleidungsstücke und Accessoires herstellen kann. Bonendis verwendet für die Rucksäcke Materialien wie Baumwolle, veganes Leder, echtes Wildleder und Polyestergewebe. Durch Verwendung von veganem Leder, wird das Statement gesetzt, dass Tiere nicht sterben müssen, damit wir was Cooles anzuziehen haben. Durch die Verwendung von Polyester wird ebenfalls einiges gewonnen, da Polyester mittlerweile sehr leicht herzustellen ist und es den Vorteil hat, dass es Schmutz- und Regenwasserabweisend ist durch seine kleinen Poren.

Wie man erkennen kann, gibt es etliche Unterschiede hinsichtlich der Produktion, was ebenso ein grosser Unterschied ist, ist die Herkunft der Bonendis Produkte. In Europa werden nach wie vor noch nicht ein Grossteil der dort erworbenen Textilien hergestellt, da dies oft noch in Niedriglohnländern in Fernost passiert, dies bedeutet, dass die meisten Kleidungsstücke, die in unseren Schränken hängen oder die Accessoires wie Rucksäcke, die wir nur liebend gerne verwenden, erstmal einen sehr weiten Weg hinter sich lassen, bis sie überhaupt bei uns eintreffen.

„Made in the EU“ ist eine absolute Seltenheit, mit steigendem Bewusstsein für Nachhaltigkeit ist aber gerade dies enorm wichtig. Aus diesem Grund sind Marken wie Bonendis, die in Europa produzieren, verkaufen und Geschäfte haben, wichtig für uns und unsere Umwelt. Ausserdem haben wir hier in Europa natürlich andere Standards hinsichtlich der Produktion, der Entsorgung von Abfallprodukten und auch der Arbeitsbedingungen. Im EU-Raum müssen Chemikalien, die bei der Herstellung entstehen sinngemäss und ordentlich entsorgt werden bzw. dürfen sie nicht einfach in unser Grundwasser geleitet werden.

Schwarzer Rucksack

Genauso die Tatsache, dass bei uns gewisse arbeitsrechtliche Bedingungen gelten, wie etwa Arbeitszeiten, Pausen, äussere Umstände und vieles mehr. Genau das macht die Produktion hier bei uns zu etwas, was man mit gutem Gewissen unterstützten kann und worauf man mehr wert legen sollte. Genau das macht die Marke Bonendis aus und genau das sollte man an ihr wertschätzen.

Neben dem guten Gewissen hat einem die Marke noch sehr viel mehr zu bieten. Auf dem ersten Blick kann man bereits das locker, leichte, griechische Urlaubsflair der Rucksäcke erahnen und fühlt sich direkt nach Griechenland gezogen. Die Rucksäcke werden hinsichtlich ihres Designs gerne in hellen, bräunlichen oder Pastelltönen gehalten, was daran liegt, dass es in Griechenland sehr warm ist und man sich durch diese hellen Brauntöne direkt mit den Stränden Griechenlands verbunden sieht.

Natürlich gibt es für die Kunden auch Rucksäcke in schwarz oder dunkleren Tönen, damit sie eine hohe Varietät schaffen. Diese dunklen Töne erinnern an nächtliche Spaziergänge, Feiern und gemütliches Beisammensein unter dem Sternenhimmel. Durch die Rucksäcke wird man dieses griechische Flair stets mit sich umhertragen und überall mit hinnehmen.

Egal ob bei gemütlichen Picknicks mit Freunden, beim durch die Stadt schlendern oder beim Spazieren gehen am Strand oder in den Bergen. Letztlich kann man nur zusammenfassen, dass Bonendis Rucksäcke nicht nur toll aussehen, sondern auch echt praktisch sind. Sie sind die perfekten Alltags- Begleiter und das auf ihre eigene stylische Art und Weise. Sie überzeugen nicht nur mit der Tatsache, dass sie „trendy“ sind, sondern auch dass sie umweltfreundlich und nachhaltig sind. Sie wollen alles in einem sein, und das gelingt ihnen, finde ich, ziemlich gut.